Feng Shui Herkunft

Feng Shui

Feng Shui – die Kunst
Räume harmonisch zu gestalten

Die hohe Kunst des Feng Shui hat sich über einen Zeitraum von mehr als 4000 Jahren entwickelt. Diese alte chinesische Weisheit ist sowohl Wissenschaft als auch kreative Kunst.

Gesundheit, Lebensfreude, Harmonie und Erfolg lassen sich bewußt und direkt beeinflussen und optimieren, indem die Wohnräume, Arbeitsplätze und Geschäftsräume entsprechend den Feng Shui Regeln gestaltet werden. Die meiste Zeit unseres Lebens verbringen wir in geschlossenen Räumen, dies führt oft zu Energiemangel. Aber nur in ihrer Energie (Chi, Qi) gestärkte Räume verhelfen uns zu guter Gesundheit und stärken das Immunsystem.

Feng Shui ist eine Symbiose aus Naturwissenschaft, Erfahrungswissen, Kosmologie, Astrologie und Metaphysik.Feng Shui Drache

Ebenso werden heute Aspekte der Radiästhesie (Rutengehen), Geomantie und baubiologische Gesichtspunkte wie z.B. Elektrosmog in die Thematik aufgenommen.

Wie wird Feng Shui definiert?

Der Ausdruck Feng Shui stammt aus dem chinesischen Kantondialekt. Es setzt sich aus den beiden Schriftzeichen Feng (Wind) und Shui (Wasser) zusammen. Eigentlich hat der Begriff Feng Shui eine umfassendere Bedeutung: Feng steht für Wind, Luft, Gas, Wolke, Energiefelder aber auch für Sturm und Taifun.

Shui steht für Wasser, See, Fluss, Bach, Wasserfall, Sümpfe, Regen, Strassen, Eis und Schnee.

Wodurch wirkt Feng Shui?

Alle Materie schwingt. Eine unsichtbare feinstoffliche „elektromagnetische“ Energie wird in spezifischen Mustern von Gegenständen aller Größen und Formen durchdrungen und ausgesandt. Eingeweihte aller Kulturen wissen schon seit alters her von dieser Energie.

Die Chinesen nennen sie Qi, die Japaner Ki, in Indien ist es das Prana. Wissenschaftler der letzten zwei Jahrhunderte nannten die Energie u.a. Od (Carl Ludwig Freiherr von Reichenbach, dt. Chemiker und Entdecker des Parafins), Äther (Albert Einstein, Physiker und Begründer der Relativitätstheorie) und Orgon (Dr. Wilhelm Reich, Arzt und Psychoanalytiker, Schüler Sigmund Freuds und Begründer der Bioenergetik).Feng Shui Glücksmünze

Wirkungsgrundlage anhand des menschl. Körpers

Karten des Körper-Qi zeigen als Meridiane bezeichnete Energiebahnen, welche die Grundlage für die Akupunktur und die Massagetherapie des Shiatsu bilden.

Diese unsichtbare Energie durchströmt unaufhörlich alles Lebendige. Sie ist in den sieben Energiechakren der ayurvedischen Medizin Indiens und den Akupunkturmeridianen der traditionellen chinesischen Medizin gut bekannt und sehr genau dargestellt, dies schon seit Jahrtausenden. Werden diese Energiebahnen gestört, erkrankt der Mensch.

Unser Planet weist ähnliche Meridiane auf, die sogenannten Drachenadern oder Ley-Linien und Punkte konzentrierter Kraft. Diese waren in relativ neuer Zeit als Orte großer Energie (Kraftorte) anerkannt und unsere Vorfahren errichteten dort mächtige Heiligtümer und später Kathedralen.

Heute werden überall auf der Erde solche Orte erforscht, die wegen ihres Heilungspotentials schon seit langem geschätzt wurden.

Günstige Energieleitung schafft ein gesundes Wohnumfeld.

Zusammenfassung

Sinn und Zweck von Feng Shui ist es das Qi der Umgebung so fließen zu lassen, dass unsere Wohnstätte uns dadurch positiv unterstützt.

Feng Shui bringt Gebäude in Harmonie mit ihrer Umgebung und hat eine teifgreifende Wirksamkeit auf die Kraft und Qualität eines jeden Raumes.

Comments are closed.